Werde Herr über Deine Panik!


atmunguebungangst2


Was Tun Bei Panikattacken AnqstfreiDas Gefühl, dass Du einen Herzanfall erlebst. Ein erhöhter Herzschlag. Flaches Atmen. Ein Erstickungsgefühl. Benommenheit. Ein Gefühl, dass alles ein wenig unwirklich ist, und dass ein Unheil im Anzug ist. Diese und andere Panikattacken  Symptome können Dich wahrhaft atemlos fühlen lassen.

Wie geht man mit Panikattacken um? Die Sorge und die Panik sind notwendige Überlebensmechanismen, damit wir mit Gefahr umgehen können, aber für viele Menschen gerät die Panik außer Kontrolle. Suchst Du nach bestimmten Methoden, um Deine Panik in den Griff zu bekommen und wieder Herr Deines Lebens zu sein?

Du bist nicht alleine

Mehrere Millionen Menschen leiden unter Panikattacken. Die gute Nachricht ist, dass man diese auch unter Kontrolle kriegen kann. Ich litt früher unter Panikattacken. Ich fühlte mich übel und das Zimmer drehte sich um mich herum. Ich fühlte mich so, als wäre ich nicht mehr in meinem Körper und als ob ich sterben würde. Die Panikattacken kamen aus heiterem Himmel und hörten auch genauso schnell wieder auf. Drei Wochen später passierte es nochmals, und es geschah dann so häufig, dass ich irgendwann sogar Angst davor hatte mein Haus zu verlassen.

Das war für ungefähr zwei Jahre lang so.

Hört sich das bekannt an? Ich habe zum Glück viel Nachforschung betrieben. Diese bestand hauptsächlich aus der Frage „Warum?“. Warum hatte ich diese Panikattacke? Warum zu bestimmten Zeiten? Ich schämte mich zu sehr und wollte nicht zu einem Psychiater gehen (und hatte dafür auch nicht die passende Versicherung), und ich wollte auch keine Pillen nehmen müssen.

Zum Glück half mir das Internet bei meinen Nachforschungen. Das Internet war zur gleichen Zeit aber auch ein weiteres Problem: es gab so viele Informationen, und viele davon einfach falsch. Viele schlagen schnelle Lösungen vor, und ich bin deswegen auch oft vom richtigen Pfad abgekommen. Ich fand jedoch auch schnell einige Strategien, die mir wirklich im Kampf gegen meine Panikattacken halfen.

Wie man Panik-Attacken los werden kann

Bevor ich mich auf die Suche nach langfristigen Behandlungsmöglichkeiten machte, war ich mir bewusst, dass ich zuerst einmal nach Methoden, mit denen ich die Panikattacken stoppen konnte, wenn sie anfingen, suchen musste. Hier sind ein paar, die Du probieren kannst:

Werde Dir bewusst, dass Du eine Panikattacke erlebst – Das ist einfacher gesagt als getan. Wenn Du Dich in der Mitte einer Panikattacke befindest, dann denkst Du entweder darüber nach, ob Du fliehen oder Dich in einen Ball krümmen und sterben solltest. Ich brauchte eine Weile, bis ich feststellen konnte, dass das nicht normal ist, und ich mir dann sagen konnte „Das ist nicht normal. Ich habe eine Panikattacke. Und nun muss ich sie stoppen.“

Werde Dir bewusst, dass Du Dich nicht in Gefahr befindest – Bist Du jemals in einer Achterbahn gefahren? Die Emotionen, die Du verspürst, wenn Du Dich in einer Achterbahn befindest, sind ähnlich wie die Emotionen, die Du bei einer Panikattacke verspürst. Der wichtige Unterschied ist jedoch, dass Du Dir in der Achterbahn bewusst bist, dass Du Dich nicht in Gefahr befindest. Versuche während einer Panikattacke Deine Umgebung zu untersuchen und was mit Dir passiert. Schlägt Dein Herz schneller? Erinnere Dich an dies: Stelle Dir vor, es ist ein alter Freund. Sobald Du die Symptome erkennst kannst Du damit beginnen ein cooler, ruhiger Beobachter zu sein, der weiß, dass er sich nicht in echter Gefahr befindest.

Kämpfe nicht gegen die Attacke. Arbeite mit ihr. Fordere sie heraus. – Sobald Du die Symptome erkannt hast, und weißt, dass Du Dich nicht wirklich in Gefahr befindest, solltest Du versuchen es sogar noch schlimmer zu machen. Falls Du zitterst, dann sag Deinem Körper, dass er noch mehr zittern soll. Sage „Ist das echt alles, was Du bieten kannst?“

Wenn Du diese Methode richtig anwendest, dann wirst Du innerlich fast lachen (aber probiere diese Methode nicht aus, bevor Du wirklich sicher bist, dass Du Dich nicht in Gefahr befindest, ansonsten machst Du alles noch schlimmer.).

Dies ist eine Methode, die ich als Kind gelernt hatte. Ich litt unter vielen Alpträumen. Ich erreichte dann einen Punkt, an dem ich sogar anfing diese zu genießen. Ich versuchte sogar, die Träume noch fürchterlicher zu machen. Die Alpträume verschwanden komplett, nachdem ich damit begann. Es war so als wüsste mein Geist, dass es sich nur um Illusionen handelte. Mit Panikattacken ist es genau so.

Diese Methoden sind natürlich sehr vereinfachte Techniken. Es gibt sehr viel, was Du zuerst tun musst, um Deine Panikattacken zu bewältigen. Viele der oberen Techniken habe ich in diesem Ratgeber gelernt.

Hier kannst du meinen Erfahrungsbericht dazu lesen: Barry McDonagh „Weg mit der Panik“ Erfahrungen.

Angstfrei leben

Techniken, um ruhig zu bleiben (und mit dem Leben weiter zu machen)

Es gibt mehrere nichtmedikamentöse Methoden und Behandlungsmöglichkeiten, die Dir auf Dauer mit Deinen Panikattacken helfen können. Hier sind ein paar, die mir geholfen haben, und die ich Dir am Anfang empfehlen würde:

Entwickle einen Satz an erfolgreichen mentalen Strategien: Wenn Du spürst, dass eine Panikattacke im Anzug ist, dann solltest Du verschiedene mentale Strategien kennen, um den Effekt der Panikattacke zu reduzieren. Wenn Du verzweifelt dagegen ankämpfst, dann wird Dein Herz noch schneller schlagen und Dein Adrenalinspiegel noch mehr ansteigen. Deine Angst vor dem Verlust der Kontrolle führt dann dazu, dass Deine Panik noch stärker wird. Du musst stattdessen Deinen Geist trainieren, damit er Deine Angst akzeptiert und beobachtet. Du kannst Dir dadurch mehr vertrauen und jede Panikattacke wird immer kürzer.

Atemübungen: Dies ist sowohl physisch als auch mental. Du musst die Luft, die in und aus Deinem Körper fließt, visualisieren, wenn Du Deine Atmung kontrollierst. Stelle Dir vor, dass die Luft einen Eisblock in Dir zum Schmelzen bringt. Der Schlüssel für diese Übung ist, dass das Ausatmen länger dauert als das Einatmen.

Ernährung und Mineralien: Es gibt jede Menge Forschungsberichte, die ein hohes Level an Stress mit einem Ungleichgewicht in Deiner Ernährung verbinden. Ich begann mit Vitamin B12, Magnesium Zitrat und Flachsamenöl (für Omega 3 Fettsäuren) – unterhalte Dich zuerst mit Deinem Arzt, weil Magnesium auch einige Nebenwirkungen haben kann und nicht gut zu anderen Medikamenten, die Du eventuell nimmst, passen könnte. Ich stellte zudem auch sicher, dass ich mehr Bewegung in meinen Alltag einbaute.

Es sagt zwar jeder, dass es gut ist, wenn Du gesünder lebst, aber im Fall meiner Panik bemerkte ich, dass ich tagsüber immer mehr Energie hatte. Das bedeutete auch, dass ich mich tagsüber energiegeladener fühlte – ich denke, dass Depressionsanfälle und Müdigkeit sehr zu meinen Panikattacken beigetragen haben. Ich verzichtete dann auch auf Kaffee und Soda und wurde zu einem Teetrinker.

Es gibt zudem auch einige andere Methoden, die geholfen haben, wie zum Beispiel die Gedankenfeld Therapie (ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich geholfen hat, aber es war interessant), eine Schlafroutine und die Freiwilligenarbeit in einem örtlichen Park, die ich einmal pro Woche ausführte, um mit anderen Menschen zu interagieren und an etwas anderes als meine Probleme zu denken.

Ich bin auch hin und wieder zu einem Therapeuten gegangen, aber das war hauptsächlich, um durch die wirklich schlechten Phasen zu kommen. Ich empfehle einen Therapeuten, weil Du dann mit jemanden sprechen kannst, der weiß durch was Du gehst. Meine Freunde und meine Familie konnten mir nicht wirklich helfen. Sie meinten es zwar alle gut, aber mir war bewusst, dass sie einfach nur „hör schon auf damit“ sagen wollten. Für jemanden, der nicht weiß, was Panikattacken sind und wie sie sich anfühlen, ist es sehr schwer zu verstehen, wie belastend sie sind.

Ich empfehle Dir wärmstens den ‚Weg mit der Panik‘ Ratgeber, den ich benutzt habe und der mir auf meinem Weg zur Besserung wirklich gut geholfen hat.

Ich wünsche Dir alles gute auf deinem Besserungsweg, und dass Du findest, wonach du suchst. Bitte hinterlasse ein Kommentar und ich werde mein Bestes geben, um schnell auf deine Fragen zu reagieren.

Lasea Erfahrungen

http://de.wikipedia.org/wiki/Angst

Google+

Quelle der GIF von oben